playlist

Das schwarze Meer - text

Die Woge trifft mit aller Macht auf meine Haut.
Was grad noch Wind war, ward zum Sturm
und brüllt nun laut.
In seiner Pracht könnt dieses Meer
nicht schöner sein.
Ich steh inmitten seiner Flut,
ganz allein.

Schwarz ganz schwarz
trägt es mich weiter,
das Ufer ist so fern,
ich bin allein.
Schwarz in schwarz
zieht es mich weiter.
Ich sehne mich so sehr
nach dem schwarzen Meer!

Wie es mich trägt, wie es mich wiegt,
stark und vertraut,
auf diesem Meer hab ich noch nie
nach Land geschaut.
Vom Kamm der Woge stürz ich
tief ins Tal hinein,
ich brauch kein Schiff, ich treib hinaus,
ganz allein ...
ganz allein ...
Ich bin ganz allein.

Schwarz ganz schwarz
trägt es mich weiter,
das Ufer ist so fern,
ich bin allein.
Schwarz in schwarz
zieht es mich weiter.
Ich sehne mich so sehr
nach dem schwarzen Meer!

Schwarz in schwarz
zieht es mich weiter.
Ich sehne mich so sehr ...

Schwarz ganz schwarz
trägt es mich weiter,
das Ufer ist so fern,
ich bin allein.
Schwarz in schwarz
zieht es mich weiter.
Ich sehne mich so sehr,
ich bin allein.

Schwarz ganz schwarz
trägt es mich weiter,
das Ufer ist so fern,
ich bin allein.
Schwarz in schwarz
zieht es mich weiter.
Ich sehne mich so sehr
nach dem schwarzen Meer!

Text přidal trasher

Video přidala damnedSeal


Přihlášení

Registrovat se

Schwarz in Schwarz

Subway to Sallytexty

Tento web používá k poskytování služeb, personalizaci reklam a analýze návštěvnosti soubory cookie. Používáním tohoto webu s tím souhlasíte. Další informace.