playlist

Dem Guten, Schönen Wahren - text

Ihr ließet die Kindlein zu mir kommen;
in weißen Kleidern und Blumen im Haarhab'
ich ihnen die Unschuld genommen -
kann euch nicht sagen, wie schön es wahr.

Dienet dem Schönen, dem Guten, dem Wahren,
peitschet ihn aus, er bebt schon danach.
Lasst ihn die süße Qual erfahren,
er sehnt sich so nach Schande und Schmach - ja!

Wir tanzten zusammen Ringelreih'nu
nd sangen ein wunderschönes Lied.
Die kleinste fing an, nach der Mutter zu schrei'n;
ich durchbohrte sie sanft mit meinem Glied.

Kommet zuhauf und seht ihn euch an;
das Haupt kahlgeschoren und lächelt noch!
Frisch ans Werk, 's ist gleich getan!
Hängt ihn auf, den geilen Moloch - ja!

Text přidal roman59

Video přidal roman59


Přihlášení

Registrovat se

Phallus Dei

Amon Düül IItexty

Tento web používá k poskytování služeb, personalizaci reklam a analýze návštěvnosti soubory cookie. Používáním tohoto webu s tím souhlasíte. Další informace.